Kl. 4 Klassenfahrt nach Nütterden

Aufregende und erlebnisreiche Tage in der Wolfjugendberge in Nütterden verbrachten die Kinder der 4. Klassen zusammen mit ihren Lehrerinnen Frau Möhlmann und Frau Sattler.

2017-10-18-PHOTO-00000062.jpg

Unsere Klassenfahrt nach Nütterden im September

Montags sind wir logefahren. Um 8.00 Uhr war die Abfahrt. Als dann der Bus auf den "Weseker Busbahnhof" fuhr, waren wir alle aufgeregt. Wir haben im Bus Quartett gespielt, Brötchen gegessen und gelacht. Als wir da waren, haben wir alle unsere Koffer ausgepackt und unsere Betten bezogen. Dann sind einige Jungs sofort zur Fußballhalle gelaufen. Ich war auch dabei. Danach sind wir zu den "Sieben Quellen" gelaufen. Dort haben wir Frösche gesammelt und Fangen gespielt.

 20170904_154053.jpg

Nach dem Abendessen sind Lutz, Jan K. und ich nach draußen gegangen und haben Frisbie gespielt. Um 9.00 Uhr haben Jonathan und ich Quartett gespielt. Und danach haben wir uns schlafen gelegt. Am nächsten Morgen haben wir gefrühstückt. Dann haben wir Bogenschießen gemacht. Man brauchte Kraft und Konzentration. Ich habe zwei Pfeile ziemlich weit verschossen. Danach sind wir zum Hüttenbauen gegangen. Das hat Spaß gemacht. Wir haben Stöcker gesucht und Laub und Reisig. Und in der Hütte war es wärmer als draußen. Als wir dann mittswochs wieder abgereist sind, war ich etwas traurig.

Autor: Fred (4b)

 

Unser Klassenfahrt

Als wir in Nütterden angekommen siind, ist der Bus ins Blumenbeet gefahren. Da haben sich alle erschrocken und sind ins Zimmer gegangen und haben die Koffer ausgepackt. Danach haben wir uns alles angeguckt. Wir waren erst einmal auf dem Spielplatz, dann waren wir auf dem Grillplatz und in der Fußballhalle waren wir auch. Anschließend sind wir in die Küche gegangen. Das Mittagessen war super lecker und zum Nachtisch gab es Schokopudding. Danach haben wir die Rucksäcke gepackt und sind zu den "Sieben Quellen" gewandert. Da gab es einen Hüpfstrecke und ein Baumtelefon.

  20170904_150122.jpg

Ich habe mir einmal wehgetan und war mit den Füßen im Wasser. Danach sind wir zurück gelaufen und sind in unsere Zimmer gegangen, um die Sachen für den Hässlichkeitswettbewerb zu holen. Es durften immer ein paar Kinder die Runde laufen. Aber zum Schluss haben alle gewonnen und als Preis gab es eine Woche Hausaufgabenfrei. Danach sind alle ins Bett gegangen und alle acht Mädchen haben noch Twister gespielt. Als wir am nächstn Morgen aufgewacht sind, haben wir uns umgezogen und haben gefrühstückt. Danach sind wir Bogenschießen und Hüttenbauen gegangen. Ich habe dreimal in die Mitte getroffen. Danach gab es Mittagessen.

Wir haben uns wieder aufgestellt und sind für das Hüttenbauen den Wald gegangen. Da haben wir wieder ein Spiel gespielt. Fürs Hüttenbauen brauchten wir einen etwas größeren Stock, als der größte von uns und einen Y- Stock.  Danach brauchte man ganz unterschiedlich große Stöcke. Und Reisig braucht man auch, damit das Laub nicht durch die Stöcker fällt. Dann sind wir von Hütte zu Hütte gegangen.

20170905_153629.jpg    20170905_161305.jpg

Danach sind wir zurück gegangen und der Tag war fast zu Ende. Die Klasse ist noch auf den Spielplatz gegangen und Herr Büscher hat uns besucht. Dann hat er für uns noch gegrillt. Danach haben wir noch eine Disco gemacht und sind ins Bett gegangen. Am nächsten Morgen noch einmal Frühstück und das Zimmer aufräumen. Dann sind wir in den Bus eingestiegen. An der Schule haben uns unsere Eltern abgeholt.

Autorin: Merle (4b)

 

Unser Klassenfahrt nach Nütterden

Die meisten Kinder waren sehr aufgeregt, wegen der Klassenfahrt. Als wir nach der Busfahrt angekommen waren, mussten wir erst einmal auf die Zimmer. Wir Mädchen schliefen allen in einem Zimmer, weil wir nur insgesamt 8 Mädchen sind. Danach erkundeten wir das Gelämde. Endlich gab es Mittagessen. Alle waren von der langen Busfahrt halb verhungert. Es gab Spätzle und zum Nachtisch Eis. Nach dem Essen packten wir unsere Rucksäcke  und wanderten zu den "Sieben Quellen". In die Quellen konnte man auch rein gehen. Wir hatten viel Spaß dabei! Das Wasser war eiskalt. Einige Kinder fingen auch Frösche.

  20170904_151954.jpg

Hinterher machten wir eine Rallye. Weil aber niemand mehr zum Fragen da war, konnten wir sie nicht beenden. Anschließend gingen wir wieder auf unser Zimmer, um uns für den Hässlichkeitswettbewerb  vorzubereiten. Weil alle Kinder sich so toll zurecht gemacht hattten, gewannen alle. Nach dem Zähneputzen spielten wir Mädchen noch Twister.  Die erste Nacht war spannend. Am zweiten Tag trafen wir uns auf dem Hof für `s Bogenschießen. Die Bögen waren fast größer als ich! Bogenschießen hat Spaß gemacht!

Nach dem Mittaessen gingen wir in den Wald und bauten Hütten. Ich war mit Fred, Jan, Lars und Merle in einem Team. Beim esten Veruch krachte uns die Hütte zusammen! Aber wir bauten sie schnell wieder auf. Dabei kam Herr Büscher. Hinterher grillten wir am Spielplatz und machten Stockbrot. Am Abend packten wir zuerst unsere Koffer und spielten noch "Hündchen" in unserem Zimmer. Manche freuten sich auf Zuhause. Am nächsten Tag, nach dem Frühstück fegten wir noch unsere Zimmer und dann fuhren wir wieder nach Hause.

ES WAR SCHÖN IN NÜTTERDEN!

Autorin: Anne (4b)